Wirtschaft in Wörsdorf

Wörsdorf als größter Stadtteil Idsteins ist mit rund 3700 Einwohnern ein attraktiver Wohnstandort mit zunehmendem Interesse für Neubürger, die Bevölkerung hat sich in den letzten 20 Jahren fast verdoppelt. Wenigen ist allerdings bewusst, dass es in Wörsdorf auch gemessen an seiner Größe eine durchaus beachtliche Wirtschaftskraft gibt mit rund 125 Betrieben und vorsichtig geschätzt ca. 300 Arbeitsplätzen, Stand Mai 2020. Auch wenn es meist kleinere Unternehmen sind, leisten sie doch wichtige Beiträge z.B. für wohnortnahe Arbeitsplätze und die örtliche Versorgung . Wirtschaftskraft und Arbeitsplätze, aber auch ein gutes Dienstleistungsangebot und Infrastruktur, sind wichtige Faktoren für ein funktionierendes und attraktives Gemeinwesen.  Die Unternehmen verteilen sich wie folgt auf einzelne Branchen, Stand 10/21:

Gastronomie/Freizeit  – 12       Handel – 12 Gesundheit  – 16    Dienstleistung  – 37 Handwerk  – 37 Landwirtschaft -4   Sonstige  – 15

Es werden einige Wörsdorfer Unternehmen vorgestellt, die für die Entwicklung Wörsdorfs prägend waren und sind.

Nassauer Hof – Scheuer

Bild Pitt 99 7/20

Mit gutem Recht kann man den Nassauer Hof und die Scheuer am Beginn der Wallbacher Str. in einem Atemzug als Wahrzeichen Wörsdorfs  bezeichnen. Wer kennt nicht die zahlreichen Rock-Events, Faschingsparties und Discos, die  die Scheuer zu einem Anziehungspunkt weit über Wörsdorf hinaus machten  und die im Nassauer Hof sich gutbürgerlich und „hessisch“ verpflegen ließen. 2019 feierte dieses Anwesen seinen 100. Geburtstag und ist seitdem im Besitz der Familie Schmidt, das 1850 errichtet wurde und zunächst als „Pariser Hof“ bezeichnet in Erinnerung an den Deutsch-Französischen Krieg Restaurant und Kneipe war.

Es war nach 1919 Vereinslokal des Gesangvereins “Germania” Wörsdorf. Kerbe- und Vereinsveranstaltungen, Theatervorführungen, klassische Bühnenstücke, Lustspiele, Kindervorführungen, Kino- und Dorfveranstaltungen aller Art kamen dazu und wurde sogar als Kino eingesetzt: regelmäßig war der fahrende Filmvorführer Bettenbühl aus Bremthal hier und hat die neuesten Filme gezeigt. Nachdem auch die „Besetzung“ durch die US Armee nach dem 2. Weltkrieg überstanden war, entwickelte sich Kneipe und Veranstaltungssaal Scheuer zu dem, was sie heute ist, Treffpunkt für alle Musik- und Rockbegeisterten aller Jahrgänge.

Bild: zur Verfügung gestellt von Nassauer Hof/Scheuer: 1940er Jahre
Bild: zur Verfügung gestellt von Nassauer Hof/Scheuer: 1940er Jahre

Quelle:     https://scheuer.rocks/einblicke/geschichte-der-scheuer.html

Schlotter Land- und Gartentechnik

Am Beginn stand eine Schmiede, die ab  1849 ihre Leistungen in Wörsdorf  anbot. Daraus entwickelte sich ab 1950 der heutige Landmaschinenhandel und Wagenbau, der weit über Wörsdorf und  Idstein hinaus Bedeutung erlangt hat. Bald kamen die ersten Traktoren und Mähdrescher  hinzu. 1969 wurde der heutige Standort am Ortseingang von Wörsdorf an der Hauptstraße 64 – 66 ausgewählt und bebaut, 1990 kam die große Lagerhalle hinzu.  Schlotter ist eine Institution in Wörsdorf und die Basis für eine funktionierende und erfolgreiche Landwirtschaft im Goldenen Grund.

+

Bild Pitt99 6/2020

Link: https://www.schlotter.de/

Golfpark Idstein

Das Golfprojekt auf rund 160 Hektar ist die größte Golf-Oase im Rhein-Main-Gebiet. Der 36-Loch-Golfpark Idstein mit jeweils internationalem Par 72 wurde designed und gebaut von namhaften Golfexperten. Beide Golfanlagen erhielten aufgrund ihrer Schwierigkeit eine sehr hohe DGV-Courserating-Bewertung und sind für Gäste aus nah und fern bei den wöchentlich stattfindenden Offenen Turnieren sehr beliebt. Der 18-Loch-Südkurs “Gut Henriettenthal” in Idstein-Wörsdorf ist seit 1989 bespielbar, der 18 Loch Nordkurs “Goldener Grund” in Idstein-Walsdorf seit dem Jahr 2001. Die beiden Meisterschaftsgolfanlagen zeichnen sich besonders durch die naturnahe Bauweise in abwechslungsreicher, reizvoller landschaftlicher Umgebung zwischen Büschen, Streuobstwiesen und Solitärbäumen mit Blick auf den malerischen Feldberg im Hochtaunus aus. Der Südkurs war bereits zweimal Austragungsort für die International PGA-Seniors-Championship sowie zahlreicher Firmenturniere. Der Golfpark Idstein wurde als 5 Sterne Golfanlage qualifiziert und erhielt mehrfach die DGV-Auszeichnung als Landessieger “Zukunft Jugend”.

https://www.1golf.eu/club/golfpark-idstein-ev/

Warum nach Italien fahren: Italienische Lebensart gibt es auch in Wörsdorf

 „Dolomiti“ Inhaber Carlo Gennaro in der Wallbacher  Straße

Vom „Eiswagen“ zum ersten Deutschen Nichtraucherlokal

1975 hat Carlo Gennaro 1975 mit seiner  Frau Rosa begonnen,  mit zugekauftem Eis und einem Eiswagen im Großraum Idstein Eis zu verkaufen. Wer von uns älteren erinnert sich nicht an diese herrliche Einrichtung eines Eiswagens im Hochsommer. 1978 begann er, Eis selbst herzustellen und eröffnete  1982 seine eigene Eisdiele in Wörsdorf und begann gleichzeitig Pizza und Salat anzubieten.  1987 war dann die Geburtsstunde des Restaurants „Dolomiti“ in der Wallbacher Straße  und zwar, für die damalige Zeit absolut unüblich, als Nichtraucher Restaurant. Es wurde ihm deshalb eine schnelle Pleite des Restaurants prophezeit. Genau das Gegenteil trat ein,  heute ist das Lokal ein beliebter Ort, der wegen seiner  leckeren italienischen Küche, geführt von Carlos Frau Rosa und dem persönlichen Service durch den Besitzer, sehr geschätzt wurde. Highlight war und ist aber das mit eigenen Rezepten selbst hergestellte Eis, das schnell zu einem „Geheimtipp” im Rhein-Main Gebiet wurde  und seit 2000 in einer eigenen vom Restaurant getrennten Eisdiele direkt daneben von Sohn Raffaele betrieben wurde.

Nachdem die Gründer Carlo und Rosa Gennaro Ende 2019  in den verdienten Ruhestand wechselten, wurden Eisdiele und Restaurant wieder vereint .

Bild forno 7/20

Sohn Raffaele und seine Ehefrau Santina  gestalteten das Restaurant neu, es heißt nun  „forno & freddo“.  Beide Lokalitäten bilden jetzt wieder eine räumliche Einheit.

Punto Gusto in der Walsdorfer Straße

Italien in Wörsdorf: ausgesuchte Italienische Weine, italienischen Espresso und Gebäckspezialitäten, eingelegte Antipasti, Olivenöl, Balsamico und natürlich ein Riesensortiment an Pasta, und natürlich: Eis nach eigenen Rezepten selbst hergestellt: dafür muss man nicht nach Italien fahren oder in die Großstädte Frankfurt oder Wiesbaden! All das gibt es auch in Wörsdorf im Punto Gusto in der Walsdorfer Str. – und ganz ohne Parkprobleme, wenn man nicht ohnehin online einkaufen will.

www.puntogusto.de

Ristorante  La  Strada in der Hauptstraße

Das La Strada in der Wörsdorfer Hauptstraße  wirkt beim  ersten Hinsehen etwas unscheinbar, ist aber ein Restaurant mit Tradition und vermittelt  das bekannte Gefühl, das man hat wenn man an seine endlosen „Urlaubsabende“ Abende in der Toscana, an der Riviera oder der Adria zurückdenkt. Eine umfangreiche Speisekarte mit allem was der Liebhaber italienischer Küche gerne hat ist Beleg dafür.

Bild PN 8/20

18.8.2020 Pitt99

Schulz-Kirchner Verlag im Itzbachweg/ Mollweg

Wer aus Idstein nach Wörsdorf kommt, trifft direkt am Ortseingang im Mollweg  die Schulz-Kirchner Verlag GmbH, der seit vielen Jahren  an diesem Standort gewachsen ist. Das Verlagsgebäude ist nicht zu übersehen und prägt das Erscheinungsbild Wörsdorfs an dieser Stelle mit. Er hat sich in dieser Zeit zu einem  vor allem in der Gesundheitsbranche bekannten Verlagshaus entwickelt. Es hat sich zu einem modernen Medienunternehmen mit rund 20 festen und mehreren freiberuflich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und damit eines der größten Wörsdorfer  Unternehmen entwickelt. Seine Schwerpunkte  liegen auf Themen für therapeutische Berufsgruppen im Bereich der Ergotherapie und Physiotherapie sowie Logopädie, Sprachtherapie und Sprachheilpädagogik. Seine Publikationen  richten sich an Fachleute in der Therapie – ob in der Ausbildung, im Studium, in der Lehre oder im Beruf –, aber auch an Pädagogen, Ärzte, Pflegekräfte, Studenten, Betroffene und Angehörige. Aber auch Heimatpflege gehört zum  Programm. „Wörsdorf im Wandel der Zeit“, das Standardwerk zur Wörsdorfer Geschichte, wurde ebenso dort verlegt wie weitere Schriften mit regionalem Bezug.

https://www.schulz-kirchner.de/

19.8.2020 Pitt99

Schreinerei Hermann Stäger GbR in Idstein-Wörsdorf

Mit dem Meisterbetrieb Schreinerei Hermann Stäger GbR, Inh. Karl und Karin Müller, präsentiert sich dem Kunden ein seit 1913 bestehendes Traditionsunternehmen, das heute von Karl und Karin Müller geführt wird und ein prägender Bestandteil Wörsdorfs  ist.

Das Unternehmen, das allein seit 1948 mehr als 50 Lehrlinge ausgebildet hat, ist heute auf allen Gebieten aktiv. Zum Portfolio gehört neben der klassischen Bau- und Möbelschreinerei auch die Herstellung von Fenster und Türen, der Innenausbau sowie die Anfertigung von Möbeln, Verglasungen und Parkett- und Laminatböden. Klar, dass hier rund ums Holz repariert wird und auch derjenige, der eben mal vorbeikommt, um sich einen Stuhl leimen zu lassen, gerne gesehen ist. Ein Schlüsseldienst rundet das Angebot ab. Ein großer Maschinenpark, wie z.B. Formatkreissäge, Plattensäge, Fräse, Vierseitenhobelmaschine, Kantenanleimmaschine, Bandschleifmaschine, Rahmenpresse, Furnierpresse, Dübelmaschine, etc., steht zur Verfügung, um allen Kundenwünschen in Bezug auf Neubauten, Einbauten, Reparaturen und, und, und gerecht zu werden.

Bild: Staeger

Peter Niere 26.2.2021

vr bank Untertaunus eG

Die Wörsdorfer schätzen sehr, dass nach wie vor Bankgeschäfte auch vor Ort erledigt werden können und nutzen deshalb sehr gerne seit langem die Filiale der vr bank Untertaunus eG in Wörsdorf.  Schon lange Zeit  ist diese Filiale in Wörsdorf ansässig und zu einem festen Bestandteil Wörsdorfer Wirtschaft geworden. Als genossenschaftliche Bank bietet sie in Idstein seit über 160 Jahren einen umfangreichen Service in allen Bereichen des Bankgeschäfts.

1967 zog die Filiale Wörsdorf der damaligen Volksbank Idstein von der Hauptstraße in die Goethestraße. Ebenfalls in der Goethestraße ansässig war zur damaligen Zeit die Raiffeisenbank . 1978 verschmolzen die Volksbank Idstein und Raiffeisenbank Mitteltaunus zur Volksbank – Raiffeisenbank Idstein eG. Von Juni 2000 bis März 2001 erfolgte der umfangreiche Umbau zum heutigen Filialgebäude.

Bild VR Bank – Filiale ca 1967
Bild VR Bank – Filiale heute
Bild VR Bank – ca.1980

Peter Niere 26.2.2021